• Angebot

    Wir bringen Abwechslung in den Alltag.

    Langeweile oder Einsamkeit können im Wellingtonia nicht aufkommen. Denn die Wochen sind gut gefüllt mit Aktivitäten: Werken, basteln, gestalten, Kuchen backen, turnen. Sie halten den Alltag abwechslungsreich, fördern das Miteinander und dienen den Bewohnern, ihre Fähigkeiten und Ressourcen zu trainieren, zu erhalten oder zu verbessern. Der schöne Nebeneffekt: Das soziale Miteinander. Schliesslich kann der Austausch untereinander sehr bereichernd sein. Manchmal mehr, als man glauben mag.

  • Verpflegung

    Wir verwöhnen Bewohner und Gäste mit gutem Essen.

    Geselligkeit bedeutet Genuss. Genuss bedeutet Essen. Und beides zusammen ist die gesunde Mischung, die jedem gut tut. Deshalb kommen im Wellingtonia immer alle zusammen, wenn das Frühstück, Mittag- oder Abendessen angerichtet ist. Genau genommen trifft man sich dafür im Restaurant. Auch nachmittags zu Kaffee und Dessert. Oder mit Besuchern. Denn einladend wirkt es allemal mit seinem italienischem Charme und dem grossen Salzwasseraquarium, in dem die exotischen Fische und der kleine Hai ihre Runden drehen.

    Selbstverständlich achten wir auf eine gesunde, ausgeglichene Ernährung und nehmen Rücksicht auf Krankheiten, Unverträglichkeiten oder Diäten. Jede Woche gibt es einen Menüplan, aus dem die Bewohner auswählen können. An Feiertagen wird festlich geschlemmt, wer Geburtstag hat, wünscht sich sein Lieblingsessen.

    Übrigens, von Donnerstag bis Samstag ist das Restaurant unter dem Namen HANDWÄRCH auch für auswärtige Gäste offen. Die Auswahl an Pizzas ist klein, aber fein. Der selbstgemachte Teig, die frischen Zutaten und die kurze, heisse Backzeit verleihen den typisch neapolitanischen Pizzas den urtümlichen Geschmack. Holen Sie sich hier Appetit drauf: www.pizzahandwaerch.com.

  • Aktivitäten

    Wir bieten alles, nur keine Langeweile.

    Niemand soll die Stunden des Tages alleine verbringen müssen, das ist uns ein grosses Anliegen. Deshalb unternehmen wir viel, damit Langeweile oder Einsamkeit gar nicht erst aufkommen. Das gesellige Beisammensein und die gemütlichen Kaffeerunden im Restaurant zum Beispiel sind ein täglicher Bestandteil des Wellingtonia-Alltags. Hier freut man sich über ein spannendes Gespräch, ein gut gemeinter Rat, teilt Sorgen, spricht sich Mut zu oder geniesst als stiller Beisitzer die ungezwungene Runde.

    Jeden Montag machen wir gemeinsam einen Ausflug. Ein Mal im Jahr gehen wir in die Ferien. Beliebt sind auch die Gottesdienste. Ansonsten gibt es jeden Nachmittag ein kurzweiliges Programm. Mal ist es Kochen, mal Singen oder Turnen. Alles freiwillig natürlich. Auch Arbeiten kann Spass machen. Dies zeigt sich immer wieder in der externen Werkstatt in Berg (TG). Hier können die Bewohner ihren Tatendrang stillen und dabei etwas Taschengeld verdienen. Denn hier werden konkrete Aufträge verarbeitet.

    Bei mildem Wetter laden die Terrasse oder die Sitzbänke im Garten dazu ein, sich von der frischen Luft und der Sonne erheitern zu lassen. Je nach Jahreszeit oder Feiertagen organisieren wir spezielle Anlässe oder Ausflüge. Dabei stehen das Vergnügen und die Lebenslust an erster Stelle. Wir kennen das alle: Ein schönes Erlebnis bietet so manchen Stoff für Erzählungen und Erinnerungen. Und weckt die Lust nach dem nächsten Erlebnis.